DER BEAMTENSTATUS IST MIR EHER UNHEIMLICH

17-07-2013

...sagt der Wuppertaler Lehrer Arne Ulbricht.

Arne Ulbricht schrieb ein Buch über sein Lehrerdasein. Darin stellt er auf amüsante Weise Überlegungen an, ob der Beamtenstaus eigentlich sinnvoll ist und gibt seinen zurück!

Daniel Schmitt traf ihn zum Jahreswechsel für einige intensive Porträts für die Presseveröffentlichungen im Rahmen seiner Buchveröffentlichung.

Das Buch ist im Januar 2013 im Vandenhoeck & Ruprecht Verlag erschienen.

"Lehrer – Traumberuf oder Horrorjob? ist ein spannender, wahrer, absurder und auch heiterer Bericht über die Abgründe des Schulbetriebs. Aber Achtung: Wer wissen will, wie es sich anfühlt, wenn man mit 26 Jahren sein Referendariat beendet, von der Schule übernommen wird und mit 30 Jahren seine Verbeamtungsurkunde auf Lebenszeit erhält, der wird enttäuscht werden. Dieses Buch steckt voller überraschender Episoden und zeugt von einem reichen, spannenden und manchmal das Absurde streifenden Erfahrungsschatz eines Lehrers, der bislang in vier Bundesländern an acht Schulen und an drei Schulen in Frankreich unterrichtet hat.

Das Buch ist sowohl ein leidenschaftliches Plädoyer für ein einheitliches Schulsystem als auch eine kämpferische Polemik gegen das Elend der Verbeamtung … Und schließlich ist es auch eine Liebeserklärung an einen verrückten und nie langweiligen Beruf, über den jeder  Mensch eine eigene Meinung hat."

Quelle: V&R unipress

Link zu Arne Ulbricht

Link zu Vandenhoeck & Ruprecht

tl_files/spitzlicht_theme/news/Arne_News.jpgtl_files/spitzlicht_theme/news/Ulbricht.jpg

Zurück